Die Klimakrise macht keine Pause!

Hunderte Menschen demonstrierten vom Esslinger Bahnhofsplatz über die Maillekreuzung bis zum Marktplatz für Klimagerechtigkeit

Vergangenen Freitag zogen knapp 400 Menschen durch Esslingens Straßen für starke EU-Klimaziele, einen Kohleausstieg bis 2030 und eine sozial-ökologische Wende. Um das 1,5°-Ziel aus dem Pariser Klimaabkommen zu erreichen, sind alle Menschen gefordert.

Angelina Haug sagte am Marktplatz: „Wir wollen einen Systemwandel.“ Sie stellte das Projekt „Wandelstadt 2027“ vor und lud ein: „zusammen können wir richtig viel bewegen“. Um Umweltschutz und Nachhaltigkeit in die Stadt zu bringen, müssten Politik, Stadtverwaltung und Zivilgesellschaft gemeinsam am ökologischen, ökonomischen, sozialen und kulturellen Wandel mitarbeiten.

Am 21. Oktober findet daher ein Infoabend statt. Das Klimagerechtigkeitsbündnis möchte Bürgerbeteiligung nicht nur einfordern sondern aktiv gestalten. Alle Menschen sind eingeladen, beizutragen, damit die Welt ein besserer Ort für Alle wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.