Mobilität für Esslingen Special: Fragen & Antworten am Do. 12. Mai 22; 20 Uhr – 21:30 Uhr

Der ersten Wandelstadt Netzwerkabend am 8. April unter dem Motto: Mobilität für Esslingen – menschen-, stadt- und klimafreundlich, vermittelte den über 90 Teilnehmenden die „Weitwinkelperspektive“.

Besonders viele Fragen und Diskussionsbedarfe zeigten sich bei der Neugestaltung von öffentlichem Raum und der zielgerichteten Transformation des Mobilitätssystems.  Was ist konkret zu tun und wie kann das in Esslingen gelingen?
Das überstieg bei weitem die Möglichkeiten der auf 90 Minuten angelegten Abendveranstaltung.
 
Deshalb gibt es am

Do. 12. Mai um 20 Uhr
Special: Fragen & Antworten

zur Vertiefung dieser Themen.

Jasdeep Singh,Verkehrsplaner und Leiter der Stabsstelle Mobilität der Stadt Esslingen und Klaus Amler, Referent der BW-Stiftung und Leiter der Studie Mobiles Baden Württemberg   stehen bei einer öffentlichen Fragestunde Rede und Antwort.
Rund um die Fragestellung: Wie gelingt uns eine menschen-, stadt- und klimafreundliche Mobilität im öffentlichen Raum.

Online-Teilnahme:

Hier mittels vorausgefüllter E-Mail Zugangslink zur Online-Teilnahme anfordern.

oder

Teilnahme in Präsenz:
Da wir Im Forum für Bürgerengagement, Schelztorstraße 38, Esslingen nur 20 Platze zur Verfügung haben und wir sicherstellen wollen, dass niemand vergeblich anreist bitten wir um Anmeldung hier mittels vorausgefüllter E-Mail
Alle Anmeldungen erhalten zeitnah Rückmeldung über die Verfügbarkeit eines Platzes.

Wandelstadt-Netzwerkabend zum Thema Mobilität: ein voller Erfolg!

Am 8. April haben sich 93 Menschen um einen großen virtuellen Tisch versammelt, weil sie sich eine menschen-, stadt- und klimafreundliche Mobilität für alle in Esslingen wünschen.

Herr Klaus Amler von der Baden-Württemberg Stiftung veranschaulichte am Anfang anhand der Studie für ein mobiles Baden-Württemberg, was wir in Esslingen bis 2030 erreichen müssen, damit wir das CO2 im Verkehr um 40% senken können. Dazu müssen wir nämlich den öffentlichen Nahverkehr verdoppeln, jeder zweite Weg muss klimaneutral mit dem Fahrrad, zu Fuß oder dem Tretroller zurückgelegt werden, wir brauchen 1/3 weniger KFZ-Verkehr in unserer Stadt, jedes dritte Auto und jede dritte Tonne fährt klimaneutral.
Hier geht es zur gezeigten Präsentation.

Danach sprachen Prof. Gruel von der Hochschule Esslingen, Christian Lira von der AG Barrierefreiheit, Jasdeep Singh von der Staabstelle Mobilität der Stadt Esslingen, Tobi Rosswog als Mitautor eines Handbuchs zur Verkehrswende, Bernhard Münst vom Stadtmobil und Klaus Amler darüber wir wir diese Mobilitätswende schaffen können.

Beim Mobilitätswende-Mitmachbuffet am Ende des Abends hatten viele Teilnehmer:innen dann auch das große Bedürfnis gleich selbst Teil der Mobilitätswende werden zu wollen und haben ihr Interesse bekundet am Fußverkehrscheck von Fuss e.V., an Carsharing, an einem kostenlosen Lastenradverleih, am Fuß- und Radentscheid und an einer Mitarbeit beim VCD, dem ADFC und dem Bündnis aufs Rad.

So wurde dieser Wandelstadt-Netzwerkabend tatsächlich zu einem kick off für die Esslinger Mobilitätswende!

Hier geht es zur Zusammenfassung der Veranstaltung

Beim Thema Neugestaltung von öffentlichem Raum und der zielgerichteten Transformation von Verkehrsflächen gab es besonders viel Wissensdurst, Fragen und Diskussionsbedarf.
 
Das überstieg bei weitem die Möglichkeiten der auf 90 Minuten angelegten Abendveranstaltung.
 
Deshalb laden wir am
Donnerstag, den 12. Mai um 20 Uhr erneut ein.

Jasdeep Singh, Verkehrsplaner und Leiter der Stabsstelle Mobilität der Stadt Esslingen und Klaus Amler, Referent der BW-Stiftung und Leiter der Studie Mobiles Baden Württemberg  stehen bei einer öffentlichen Fragestunde Rede und Antwort.
Rund um die Fragestellung: Wie gelingt uns eine menschen-, stadt- und klimafreundliche Mobilität im öffentlichen Raum.
 

Online-Teilnahme:

Hier mittels vorausgefüllter E-Mail den Zugangslink zur Online-Teilnahme anfordern.

Oder

Teilnahme in Präsenz:
Da wir Im Forum für Bürgerengagement, Schelztorstraße 38, Esslingen nur 25 Platze zur Verfügung haben und wir sicherstellen wollen, dass niemand vergeblich anreist bitten wir um Anmeldung hier mittels vorausgefüllter E-Mail
Alle Anmeldungen erhalten zeitnah Rückmeldung über die Verfügbarkeit eines Platzes.

Mobilität für alle – menschen-, stadt- und klimafreundlich

Wie können wir unsere Mobilität so organisieren, dass sie nachhaltig und stadtverträglich  ist und die Bedarfe aller gut abdeckt? Darum geht es beim zweiten digitalen Wandelstadt-Netzwerk-Abend am 8. April 2022. Fachleute und lokale Akteur:innen geben uns Antworten, nennen Fakten und stellen Lösungen vor. Mit uns Bürger:innen sitzen am virtuellen runden Tisch:

  • Klaus Amler, Referent der BW-Stiftung, Leiter der Studie Mobiles BW
  • Jasdeep Singh, Leiter der Stabsstelle Mobilität der Stadt Esslingen
  • Prof. Wolfgang Gruel, Hochschule Esslingen, Urban Mobility
  • Tobi Rosswog, Mitautor des „Aktionsbuchs Verkehrswende“
  • Christian Lira, InklusivES
  • Bernhard Münst und Dirk Rupp, StadtMobil Stuttgart e.V

Wir wollen unter anderem wissen, wie Radfahren und Zufußgehen in Esslingen sicherer und stressfreier werden können, was es für einen zukunftsfähigen Busverkehr braucht, wie wir Carsharing in alle Stadtteile bringen und was die Stadt konkret dazu beitragen kann, um all das zu ermöglichen.

Packen wir jetzt die Mobilitätswende in Esslingen gemeinsam an, denn ES liegt in unserer Hand! Zu unserem Kick-off laden Sie ganz herzlich ein: das Klimagerechtigkeitbündnis Esslingen, ADFC, VCD, Bündnis Esslingen aufs Rad sowie FUSS e. V. Esslingen und als Gastgeberin die Wandelstadt Esslingen.

Wann: Freitag, 8. April 2022, 20:00 bis 21:35 Uhr
Anmeldung an: info@wandelstadt-esslingen.de
Wo: im virtuellen Raum unter zoom
Meeting-ID: 874 9890 9613
Kenncode: 422844

zoom-Link

Allgemeiner Deutscher Fahrrad Club

Was das Fahrrad mit dem Klima zu tun hat? Für rund 1/3 der CO2-Emissionen ist der Verkehr verantwortlich und – so sagt das Umweltbundesamt – bis zu 30% der Autofahrten können durch das Fahrrad ersetzt werden. Damit kann Radfahren enorm schnell zur CO2-Einsparung beitragen. Dazu muss allerdings die Infrastruktur stimmen, für Kinder und Erwachsene, einfach für alle muss sicheres Radfahren möglich sein und der Einsatz dafür ist der Klimaschutzbeitrag des ADFC!
Aber beim ADFC kommt auch der Spass nicht zu kurz: erfahrene Tourleiter bieten schlau ausgearbeitete Touren an, für ADFC-Mitglieder ist die Teilnahme bei Feierabend- und Tagestouren kostenlos.
Wer lieber alleine oder zu zweit reist, ist vielleicht froh über die ADFC Pannenhilfe: man geht auf Tour und der grosse Werkzeugkoffer darf zu Hause bleiben.
Und wer jetzt den guten Vorsatz gefasst hat, Teil des ADFC zu werden, bekommt das sogar als Schnäppchenangebot. Ein gutes Neues!

Stadtradeln fürs Klima

Die Kampagne STADTRADELN startet ab heute bis zum 21. Mai und wir sind alle dazu eingeladen, möglichst viele Kilometer CO2-frei mit dem Rad oder Pedelec zurückzulegen. Egal ob auf dem Weg zur Arbeit, zum Einkaufen oder in der Freizeit – jeder Kilometer zählt. Ziel ist es, möglichst viele Menschen zu motivieren, ihre alltäglichen Wege mit dem Fahrrad zurückzulegen.

Bis jetzt sind bereits 52 Teams angemeldet – ein neuer Rekord! Während des gesamten Stadtradel-Zeitraums können neue Teammitglieder und Teams angemeldet werden und dieses Jahr hat das Klimagerechtigkeitsbündnis sogar ein eigenes Team zu dem du herzlich eingeladen bist:

=> Ja ich radel im Team des Klimagerechtigkeitsbündnis Esslingen mit
https://www.stadtradeln.de/index.php?id=171&L=1&team_preselect=11719