Essen mit Zukunft – Regionale, gesunde und klimafreundliche Ernährung!

Herzliche Einladung zum digitalen Wandelstadt-Netzwerkabend am 23. September 2022 um 20 Uhr zum Thema „Essen mit Zukunft – Regionale, gesunde und klimafreundliche Ernährung“!

Worum geht´s:

So wie wir uns jetzt ernähren, schädigen wir die Umwelt, beschleunigen den Klimawandel und tragen zu sozialer Ungerechtigkeit bei. Am diesem Abend denken wir zusammen darüber nach: Wie schaffen wir eine Ernährungswende in Esslingen?

Was brauchen wir, damit wir uns überwiegend pflanzenbasiert, regional, saisonal, gesund und fair ernähren können?

Mit unseren Expert:innen sprechen wir über ihre Visionen und sie erklären uns unseren Beitrag zu einer Ernährungswende.

Du interessierst Dich für eine zukunftsfähige Ernährung?

Dann freuen wir uns auf Deine Teilnahme! Erfahre, wie Du selbst zu unserer Ernährungswende beitragen kannst, indem Du selbst gärtnerst, Einkaufsgewohnheiten veränderst, Lebensmittel verantwortungsvoll konsumierst oder einen Esslinger Ernährungsrat mitbegründest.

Herzlich willkommen bei unserem reichhaltigen Inspirationsbuffet 🙂

Gäste

– Dr. med. Sebastian Göbel, Lebensgarten grüne Aue (Ernährungsmedizin)

– Anna Kathrin Entenmann, Restaurant Entenmanns (regionale Küche)

– Jonas Kienel, Solidarische Landwirtschaft für Esslingen und Aichwald

– Petra und Andreas Rapp, Weilerhof (Obst- und Gemüseanbau)

– Ulrich Ostarhild, Ernährungsrat StadtRegion Stuttgart

– Maike Honold, Bio-Musterregion Biosphärengebiet Schwäbische Alb

– Mitarbeiter:in des Amts für Bildung, Erziehung und Betreuung, Stadtverwaltung Esslingen

Teilnahme:

Zeit und Ort: Freitag, den 23. September 2022 von 20:00 bis 21:35 Uhr online via „Zoom“

Die Teilnahme ist kostenlos.

Anmeldung:

Den Link zur Teilnahme erhälst Du nach der Anmeldung per E-Mail an info@wandelstadt-Esslingen.de

In Kooperation mit:

Transition Town Esslingen, BUND Esslingen, Agendagruppe Streuobstwiesen Esslingen, essbar – das genusscoaching, Foodsharing Esslingen, Klimagerechtigkeitsbündnis Esslingen, „Interkultureller Stadtacker für Vielfalt und Kunst“ und einer Esslinger Solawi in Gründung

Wir sind Wirtschaft!

Gemeinwohlorientiert. Wertschätzend. Nachhaltig.

Vielzählige Herausforderungen unserer Gesellschaft sind eng mit unserer Art und Weise zu Wirtschaften verbunden. Mögliche Lösungsansätze für diese komplexen Herausforderungen bieten alternative Wirtschaftsformen. So stellen uns an diesem Abend erfolgreiche Esslinger Unternehmer:innen ihre Ideen und konkreten Handlungsansätze eines anderen Wirtschaftens vor.

Mit ihrer Expertise, einem Impuls von Stefan Schneider (Franz!Werk,Tübingen) und einem aktuellen Blick auf Esslingen durch Christine Clement (Amt für Wirtschaft) wollen wir zusammen ergründen, wie wir als Unternehmer:in oder Konsument:in aktiv werden können. 

Ziel unseres Wandelstadt-Netzwerkabends ist konkrete Handlungsoptionen kennenzulernen um unsere Wirtschaft ein stückweit gemeinwohlorientierter, wertschätzender, nachhaltiger und zukunftsfähiger zu machen. Nehmen wir unsere Verantwortung als Konsument:in oder Unternehmer:in wahr und verändern wir gemeinsam unsere Wirtschaft. Denn: Wir sind Wirtschaft!

Kooperationspartner:innen: MYZELIUM – das Ökosystem für gemeinschaftsbasiertes Wirtschaften, das Klimagerechtigkeitsbündnis Esslingen, der Arbeitskreis Ökonomie Esslingen, Thomas Müller (Citymanager der Stadt Esslingen am Neckar) und als Gastgeberin die Wandelstadt Esslingen.

Wann: Am Freitag, den 6 Mai von 20:00 bis 21:35 Uhr

Anmeldung: info@wandelstadt-Esslingen.de

„Care for Future: Revolutionäre Realpolitik für Care und Klima

Die Parents for Future Esslingen, das Klimagerechtigkeitsbündnis und die KlimalisteBW Esslingen laden alle Klimabewegten am 23.11.2021 um 19:00 zu dem Online-Vortrag „Care for Future: Revolutionäre Realpolitik für Care und Klima“ mit anschließender Diskussion mit Prof Dr. Gabriele Winker ein.

Gabriele Winker ist Sozialwissenschaftlerin und Mitbegründerin des Netzwerks Care Revolution. Sie war Professorin für Arbeitswissenschaft und Gender Studies an der Technischen Universität Hamburg.

Zoom-Meeting beitreten
https://us02web.zoom.us/j/86246695982?pwd=NG5ERGYyWC9XZTdLSTVrUnNVQWpSZz09

Meeting-ID: 862 4669 5982
Kenncode: c4f

Kontakt: esslingen@parentsforfuture.de

Sorgearbeit ist ein lebensnotwendiges Fundament der Gesellschaft. Ohne die vielen Menschen, die sich tagtäglich um Kinder kümmern, unterstützungsbedürftige Angehörige pflegen oder Menschen in Not helfen, würde diese sofort zusammenbrechen. Gleichzeitig werden diejenigen, die diese Arbeit übernehmen, ebenso überbeansprucht wie die Ökosysteme und ihre Stoffkreisläufe, auf denen alles Leben beruht. Diese Probleme sind letztendlich in einer kapitalistischen Wirtschaft nicht lösbar.

Daher müssen wir profitorientiertes Wirtschaften radikal einschränken zugunsten einer Care-Ökonomie, die sich an gelingenden Sorgebeziehungen und der Belastbarkeit der Ökosysteme orientiert. Das Konzept der Care Revolution eröffnet den Weg in eine Gesellschaft, die von Sorge und Solidarität statt von Konkurrenz und Ausgrenzung geprägt ist. Gemeinsam mit Gabriele Winker wollen wir anschließend an den Vortrag über die von ihr vorgeschlagene sozio-ökonomische Transformationsstrategie nachdenken, sowie darüber, wie der so notwendige Schulterschluss zwischen Klima- und Care-Bewegungen intensiviert werden kann.

Gabriele Winker ist Mitbegründerin des Netzwerks Care Revolution.

Gabriele Winkers Buch Solidarische Care Ökonomie. Revolutionäre Realpolitik für Care und Klima ist eine große Leseempfehlung, aber natürlich kein Muss für Vortrag und Diskussion: https://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-5463-9/solidarische-care-oekonomie/. Hier gibt es eine Rezension von Susanne Schlatter von den Parents for Future in Freiburg, die sie zunächst für die Zeitschrift Ökologisches Wirtschaften geschrieben hat: https://www.postwachstum.de/die-revolution-der-sorgearbeit-20211010

Ein Anmeldung ist nicht unbedingt erforderlich, aber wünschenswert; via mail an esslingen@parentsforfuture.de. Die Veranstaltung darf gern über die Esslinger Grenzen hinaus an Interessierte weiterempfohlen und weitergeleitet werden.

Wir freuen uns auf spannende neue Einsichten, eine rege Diskussion und neue Netzwerkmöglichkeiten!

Wie geht es zur „Zukunftsstadt Esslingen“?

Online-Veranstaltung: 14.12.2020, 19:00-20:30Uhr 

Wie können wir uns als Bürger*innen stärker an den Entscheidungsprozessen unserer Stadt beteiligen? Diese Frage beschäftigt uns vom Bündnis für Klimagerechtigkeit.

Esslingen hat bereits eine solide Grundlage der Bürgerbeteiligung, auf der sich über weitere Möglichkeiten nachdenken lässt. Dazu blicken wir auf ein gutes Beispiel einer anderen Stadt: der „Zukunftsstadt Dresden“. Dort entstand ein Bürgerbeteiligungsverfahren, mit einer bildlichen Vision des nachhaltigen Dresdens sowie 8 Bürgerprojekten, die Dresden nachhaltiger ausrichten. Die Suche nach der „Zukunftsstadt Dresden“ wurde von Norbert Rost als Projektleiter aus der Stadtverwaltung angestoßen und begleitet.

Wie „Zukunftsstadt“ funktioniert und was davon in andere Städte und Gemeinden übertragbar ist berichtet er in der Online-Veranstaltung am 14.12.2020, um 19:00 Uhr. Wer Lust hat über die Vorteile und Möglichkeiten einer Bürgerbeteiligung in Esslingen zu diskutieren ist an diesem Abend goldrichtig.

Informationen zur Teilnahme und Anmeldeinfos unter https://zukunftsstadt.de/event/zukunftsstadt-esslingen zu finden.


Beteiligungsveranstaltung in Dresden, Bild: Michael Kretzschmar

Die „Klimaliste Baden-Württemberg“ stellt sich vor:

Das Klimagerechtigkeitsbündnis lädt ein zu einem offenen Dialogabend am Montag, den 23. November von 19:00 bis 21:30 Uhr

Die Frage nach dem Umgang mit der Klimakrise beschäftigt uns alle. Dank der „Fridays for Future“-Bewegungs ist das Thema inzwischen allgegenwärtig, und auch in der ZEIT, der FAZ und der SZ gibt es in nahezu jeder Ausgabe Nachrichten zu menschengemachtem Artensterben, Erderhitzung usw. Die Klimakrise ist ganz real und keine Sache des Glaubens. Naturgesetze geben den Rahmen vor, in denen wir uns bewegen können.

Aufgabe der Politik ist es, Antworten darauf zu finden, wie wir Menschen die Lebensgrundlagen der jüngeren und nach uns folgenden Generationen sichern. Jedoch hat keine wählbare Partei die Einhaltung des 1,5°-Ziels programmatisch verankert. Das steht konträr zu der Notwendigkeit, genau jetzt mit einem zielgerichteten und zügigen Wandel hin zu einem klimaneutralen Leben zu beginnen!

Deshalb hat sich im September die Partei „KlimalisteBW“ gegründet. Sie setzt sich für eine sozial gerechte Umsetzung des Pariser Klimaabkommens in Baden-Württemberg/Landkreis Esslingen ein. Als Kandidatin für die Landtagswahl BW 2021 wählten die Mitglieder einstimmig Dr. Anne Newball Duke. Zu ihren Beweggründen für eine Kandidatur sagt Anne Newball Duke: „Die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft liegt mir sehr am Herzen. Die großen Parteien haben in ihrem Programm noch nicht einmal das 1,5-Grad-Ziel verankert. Dabei ist die Klimakrise real und keine Sache des Glaubens. Wir können es uns nicht mehr leisten, sie kleinzureden, zu leugnen oder zu ignorieren. Noch ist es nicht zu spät.“

Das Klimagerechtigkeitsbündnis Esslingen lädt die „Klimaliste Baden-Württemberg“ ein sich uns Esslinger Bürger*innen vorzustellen!

Weitere Infos zur KlimalisteBW unter: https://www.klimaliste.de/grundkonsensoder beim Bericht vom SWR aktuell (ab Minute 10:05)

Wann: Montag, den 23. November von 19:00 bis 20:30 Uhr

Link zur Veranstaltung: https://us02web.zoom.us/j/87823068801

Die Klimaliste Baden-Württemberg stellt sich vor mit ihrer Kandidatin Anne Newball Duke

Einladung zum offenen Infoabend

Wandelstadt Esslingen 2027 – Unsere Stadt von Morgen

Was ist Dein Herzensanliegen? Welche Veränderung möchtest Du in Esslingen sehen? Welche Vision eines ökologisch nachhaltigen, diskriminierungsfreien und gemeinwohlorientierten Esslingen hast du? Und was würdest du gerne beitragen, damit alle Lebewesen jetzt und auch in Zukunft ein gutes Leben haben können in unserer Stadt und auf unserer Welt?

Wir haben da schon eine ganze Menge an konkreten Ideen, was wir gerne in unserer Stadt verändern möchten und haben unsere Ideen im „Wandelstadt-Kompass – Anregungen für ein soziales, nachhaltiges, lebenswertes Esslingen“ (zu finden unter: https://klimagerechtigkeit-esslingen.de/2020/05/)  zusammengeschrieben.

Wir sind ein Bündnis des Wandels aus 12 verschiedenen engagierten Gruppen, die sich im Klimagerechtigkeitsbündnis zusammengeschlossen haben, weil uns eine gemeinsame Vision eint: Wir wollen aus Esslingen eine Wandelstadt machen, die uns in eine lebensfreundliche und liebenswerte Zukunft für alle Lebewesen führt! Wir wollen hier in unserer Heimat damit beginnen, die ökologische, ökonomische, soziale und kulturelle Veränderung zu leben, die wir uns für unsere Welt wünschen!

Und wir wollen dich dabeihaben! Wir brauchen dein kreatives Denken, Dein bestes Fach-Wissen und dein beherztes Handeln. Deshalb laden wir dich ein zu einem offenen Info-Abend am Mittwoch, den 21. Oktober von 20:00 bis 21:30 Uhr ein uns unter diesem Link: https://us02web.zoom.us/j/86298496453 kennenzulernen